Matterhorn Gotthard Bahn

 

Details und Zeitplan

Das Gesamtprojekt "Erneuerung Depots und Werkstätten Glisergrund" ist aufgeteilt in der Erneuerung des Gleisfelds und des Stellwerkersatzes sowie des Umbaus und der Erweiterung des Depots und der Werkstätten. Dies wird unter anderem auch aufgrund des neuen Unterhaltskonzeptes und der Neubeschaffung der Triebzüge ORION realisiert. 

Die Projektziele dieses Gesamtprojektes sind die zukünftige Entflechtung von Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten, die Erfüllung der Anforderungen des neuen Unterhaltskonzepts und der Substanzerhalt der Gleisanlagen sowie der Ersatz des Stellwerks und die Integration der TrackOps (Trackside Operation Support) Depot-Steuerung. 

 

1: Östliche Hallenerweiterung / Umbau Remise
Die bestehende Remise R1-R2 und deren Grube werden um rund 45 Meter verlängert. Bei den Pendelzugremisen werden die bestehenden Hochperrons entfernt. Ein Deckenlaufkran pro Remise mit 1.5 Tonnen Traglast unterstützt die Unterhaltsarbeiten.

2: Stellwerkersatz mit mobiler Bedienung (TrackOps Depot)
Das heutige Stellwerk wird durch ein neues elektronisches Stellwerk ersetzt. Die gesamte Gleisanlage «Glisergrund» soll durch das Stellwerk überwacht werden. Im Gleisfeld signalisieren künftig Zwergsignale die Rangierfahrstrassen. Durch die mobile Bedienung (TrackOps Depot von Siemens) wird dem Rangierdienst ermöglicht, die Umstellung der Rangierfahrstrassen direkt aus dem Führerstand innerhalb des Depotareals selbst vorzunehmen.

3: Weichenersatz und Gleisfelderweiterung
Die Weichenharfe im Bereich Depot Ost wird ersetzt und mit drei zusätzlichen Gleisen ausgestattet. Weiter wird der Einfahrbereich ins Depot optimiert. Durch die westliche Hallenerweiterung (Nr. 1) gibt es eine neue Anordnung der Weichen vor den Remisen.

4: Neue Unterflurhebeanlage für «ORION»-Triebzüge
Eine neue Unterflurhebeanlage wird eingebaut. Die neue Anlage dient dem Anheben der 3-teiligen «ORION»-Triebzüge.

5: Westliche Hallenerweiterung
Mit der westlichen Erweiterung wird die bestehende 16 Tonnen schwere Laufkrananlage erweitert. Weiter entstehen zwei Drehgestellhebeanlagen. Die Verbindung zum Drehgestelllager im Untergeschoss wird mittels hydraulisch unterstützten Bodendeckeln sichergestellt.

6: Instandhaltungslokal der thermischen Fahrzeuge / Schneeschleuder
Die heutige Halle wird mit Abluft- sowie Krananlage ausgestattet, um die Instandhaltung der thermischen Fahrzeuge künftig sicherzustellen. Ein Lokal für die Schneeschleuder wird im Depot Ost bereitgestellt.

7: Instandhaltungsgrube
Vor den Remisen entsteht eine Aussengrube, so dass staubintensive Reinigungsarbeiten ausserhalb der Remise durchgeführt werden können.

8: Neue WC-Entsorgungsanlagen und Radparametermessanlage
Zur Optimierung entstehen im Ein-/Ausfahrtsbereich Depot West sowie vor der neuen Waschanlage drei zusätzliche WC-Entsorgungsstationen. Die bestehenden in der Waschanlage Depot West werden anschliessend aufgehoben. Zudem wird eine Radparametermessanlage eingebaut, welche beim Überfahren dieser, regelmässig die akutellen Radparameter aufzeichnet und diese an die Unterhaltsdatenbank weiterleitet. 

9: Neubau Waschanlage
Durch die Entflechtung der Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten entsteht im Bereich Depot Ost eine neue Portalwaschanlage. Diese ersetzt die heutige Waschanlage. Die fahrbare Portalwaschanlage erlaubt es, Triebzüge in Doppeltraktion sowie 7-teilige lokbespannte Kompositionen zu reinigen.

10: Umbau zu Prüf- / Kontrollgleis
Ausbau der heutigen bestehenden Waschanlage R7 und Umrüstung zu einem Prüf- / Kontrollgleis.

11: Neubau Parkplatz 
Nach den Umbauarbeiten wird westlich des Depotareal eine neue Parkplatzanlage für Personenwagen und Motoräder erstellt.