Matterhorn Gotthard Bahn

 

Das Jahrhundertprojekt ÖV-Hub Fiesch

Das neue öV-Drehkreuz in Fiesch wird im Umfeld des öffentlichen Verkehrs als Jahrhundertprojekt gesehen, da an einem Standort neu alle Verkehrsträger zentralisiert wurden. Das Vorzeigeprojekt für den öffentlichen Verkehr bietet dank kurzer, komfortabler und barrierefreier Umsteigewege einen echten Mehrwert für alle Reisenden und Gäste – ganz gleich, ob für Wintersportler, Wanderer, Touristen oder Pendlern. Der rund 47 Millionen Franken kostende Jahrhundertbau «ÖVHub» ist ein Gemeinschaftsprojekt der Aletsch Bahnen, der Matterhorn Gotthard Bahn und der Gemeinde Fiesch als Bauherren, sowie dem Architekten und Investoren Hans Ritz. Mit rund 24 Millionen Franken übernehmen die Aletsch Bahnen den Hauptanteil. Die Matterhorn Gotthard Bahn beteiligte sich mit 17,6 Millionen an dem Grossprojekt. Der Architekt Ritz Hans investierte 6 Millionen. Die neu lancierte ÖV-Drehscheibe besteht aus einer neuen 10er-Gondelbahn auf die Fiescheralp, einem komplett neuen Bahnhof der Matterhorn Gotthard Bahn und einem Post Auto-Terminal.

Die grössten Herausforderungen

    • Sportlicher Terminplan, innert 14 Monaten vom Oktober 2018 bis zum 11. November 2019 wurde die gesamte Bahninfrastruktur gebaut.
    • Bauen während laufendem Zugbetrieb
    • Termin Koordination zwischen dem Bau der Strecke, des öV-Gebäudes und der Seilbahn
    • Arbeiten während der Wintermonate, in welchen normalerweise die Bauarbeiten eingestellt sind

Projektbeteiligte

    • Matterhorn Gotthard Bahn
    • Aletsch Bahnen AG
    • Ritz Hans AG
    • Gemeinde Fiesch

Infrastruktur Arbeiten der Matterhorn Gotthard Bahn

Arbeiten während der Totalsperre

Während der 4-wöchigen Totalsperre wurden die Gleisanlagen im alten Bahnhof zurückgebaut und eine 600 Meter lange Doppelspur angelegt, um den Betriebsablauf und die Fahrplan-Stabilität zu optimieren. Parallel zu den Bauarbeiten erfolgte der Kabelzug für die Stellwerk- und Niederspannungsanlagen. 

 

Gleisbau

Während der Totalsperre wurde das Gleis mit Spezialmaschinen zurückgebaut. Damit der enge Terminplan eingehalten werden konnte, waren bis zu fünf Maschinen gleichzeitig im Einsatz.

Weicheneinbau

Die 36 Meter lange Weiche mit einem Gewicht von 35 Tonnen wurde in drei Teilen angeliefert und dann mit einem Kran über die Dächer gehievt und eingebaut.

Fahrleitungsmontage

Die Fahrleitungsmasten wurden innert 50 Minuten mit dem Helikopter montiert. Dies hatte neben der Zeiteinsparung auch den Vorteil, dass weniger Nachteinsätze, welche Lärm verursachen, nötig waren.

Bau - Zeitraffer

Feierliche Eröffnung des ÖV - Hub Fiesch

Am Samstag, 07.12.2019 war es so weit. Das neue ÖV - Drehkreuz Fiesch wurde offiziell eröffnet. Zahlreiche Bahnbegeisterte, Wintersportler und die lokale Bevölkerung besuchten die Eröffnungsfeier des neuen ÖV-Hubs in Fiesch. Der SRF-Korrespondent Adrian Arnold moderierte die Feier und die Podiumsdiskussion mit den Vertretern der beteiligen Partnern. Nach der Segnung des öV-Hub durch Pfarrer Schnyder folgte der Festakt: die Enthüllung der neuen Gondel und die inszenierte Schlüsselübergabe. Im Anschluss des offiziellen Teils konnten sich alle Gäste bei Raclette, Cholera und Risotto stärken. 

Taufe des Kometen

Im Rahmen der Eröffnung wurde der Komet 2014 der Matterhorn Gotthard Bahn auf den Namen "Fiesch" getauft.

Weiteres zum ÖV - Hub Fiesch