Matterhorn Gotthard Bahn

 

Home > Hiver > Découverte > Récits > Brücken der MGBahn

Diese 7 Brücken musst Du sehn…

Die Matterhorn Gotthard Bahn fährt auf ihrem Steckennetz von Zermatt nach Disentis und von Andermatt nach Göschenen über 118 Brücken. Diese haben eine totale Länge von 3'926 Metern, das heisst, rund 3 Prozent der gesamten Streckenlänge von 144 Kilometern sind Brücken und Viadukte.
Darunter finden sich ganz spezielle Bauwerke, von denen wir die interessantesten vorstellen:

1. Mühlebachbrücke – Die Anspruchsvolle.

(zwischen Kalpetran und Stalden, VS)

Am 18. Juli 1891 wurde die Bahnstrecke von Visp nach Zermatt eröffnet. Die meisten der 14 Brücken wurden aus Kosten- und Termingründen aus Stahl gebaut. Ursprünglich überspannte hier ein filigraner Fachwerkbogenträger den Mühlebach. 1959 wurde diese Konstruktion durch eine 66 Meter lange Eisenbetonbrücke ersetzt.

2. Rhonebrücke – Die Längste.

Ostausfahrt Brig (zwischen Brig und Bitsch, VS).

Mit 176 Metern ist die Brücke über die Rhone (Deutsch Rotten) das längste Brücken-Bauwerk der MGBahn. Da seit Herbst 2007 die MGBahn nicht mehr durch Naters fährt und nun im Süden den Fluss überquert, wurde die Betonbrücke 2006/2007 neu gebaut.

3. Nussbaumviadukt – Das Vernetzte.

(zwischen Mörel und Grengiols, VS)

Die Furka Oberalp Bahn eröffnete ihre Strecke von Brig nach Gletsch am 30.6.1914. Ein Jahr zuvor wurde mit dem Bau des 77 Meter langen Viadukts begonnen, das erst 103 Jahre später renoviert werden musste. Alle Verkehrsmittel kreuzen sich hier: Flugzeuge im Himmel, die Eisenbahnen auf der Brücke, Autos auf der Furkastrasse und «Schiffe» im Rotten…

4. Grengiolsviadukt – Das Höchste.

(zwischen Grengiols und Lax, VS)

48 Meter unter der höchsten Brücke der MGBahn fliesst der junge Rotten, der am Rhonegletscher entspringt und nach 812 Kilometern in Südfrankreich ins Mittelmeer fliesst. Das 102 Meter lange Bauwerk wurde1913 erbaut und 2012 komplettsaniert. Direkt nach der Einfahrt beginnt der 592 Meter lange Grengiols-Kehrtunnel.

5. Richlerenviadukt – Das Schönste.

(zwischen Realp und Hospental, UR)

Im Jahre 1913 wurde das 75 lange Viadukt erbaut. Elegant schwingt es sich über die junge Reuss, die nach dem Rhein, Aare und Rhone der viertlängste Fluss in der Schweiz ist. Bei Windisch fliesst die Reuss in die Aare und dann in den Rhein. Das Viadukt wurde 2002/03 «geliftet» und ist zu allen Jahreszeiten ein sehr beliebtes Fotosujet.

6. Teufelsbrücke/Steinbrücke – Die Uri(gsten).

(zwischen Andermatt und Göschenen, UR)

Die Schöllenenschlucht galt lange als unpassierbar für Mensch und Tier und mit einer List der Urner half dann der Teufel beim Bau der Strassenbrücke. Die Schöllenenbahn liess 1913 die beiden Brücken bauen und am 11. Juli 1917 fuhr der erste Zug durch die Schöllenenschlucht. Die Steinbrücke (43m) schliesst sich sofort an das Urnerloch an und die Teufelsbrücke (55m) überquert die Reuss. Beide Brücken wurden 1990 auf Teufel komm raus… himmlisch renoviert.

Eisenbahn, Matterhorn Gotthard Bahn

7. Val Bugnei Viadukt – Das Bogenreichste.

(Zwischen Sedrun und Bugnei, GR)

Für die Eröffnung der Strecke Brig - Disentis am 4. Juli 1926 ist das Viadukt von 1913 bis 1926 mit Unterbrüchen erbaut worden. Die 120 Meter lange Fahrbahn wird von neun Bogen überspannt. In den Jahren 1999/2000 wurde eine Gesamtsanierung durchgeführt.