Matterhorn Gotthard Bahn
Fahrende Tribühne im Goms für den Gommerlauf im Panowagen
Goms/Wallis/Schweiz

 

Home > Winter > Discover > Stories > Fahrende Tribüne

Die fahrende Tribüne am Internationalen Gommerlauf

Sie ist einer der Höhepunkte des Jahres von Kurt Ittig: Die fahrende Tribüne am internationalen Gommerlauf. Die Zuschauer verfolgen die Spitzengruppe des Internationalen Gommer Skimarathons bequem im Panoramawagen des Extrazugs und bekommen das Renngeschehen hautnah mit.  

Die Vorbereitungen auf diesen Tag haben bereits vor einer Woche begonnen. Vom Transport und Verpflegung der Gäste über den Marschplan der Athleten bis zum Rücktransport der Wagen nach Brig muss alles geplant sein. Die Herausforderung am Tag X ist es, die Spitzengruppe nicht aus den Augen zu verlieren und gleichzeitig die fast durchgehend einspurige Strecke im Auge zu behalten, denn der normale Personenverkehr läuft nach Fahrplan weiter. Auf dem Programm steht auch ein Überholmanöver des Glacier Express, der just während des Rennens von St. Moritz her kommend durch das winterliche Goms in Richtung Zermatt fährt. 

Der Mann für alles

Wenn um 9.30 in Ulrichen der Startschuss fällt, dauert der Arbeitstag von Kurt Ittig bereits zweieinhalb Stunden. Um sieben Uhr hilft er bei der Vorbereitung der Wagen im Bahnhof Brig: Er stellt sicher, dass die Wagen in der richtigen Reihenfolge bereitstehen und dass genügend Käseplatten, Kaffee und Gipfeli sowie der gekühlte Walliser Wein für die Gäste eingeladen werden. 

Dann nimmt Kurt neben den Speakern in der fahrenden Tribüne Platz und ist von nun an hautnah am Geschehen dran. Dabei ist Multitasking gefragt: Er beobachtet die Performance der Spitzengruppe, die er von der Rennleitung auf der Strecke laufend erhält. Gleichzeitig ist er am Telefon und Funk im Austausch mit dem Lokführer und der Betriebsleitzentrale in Brig.
Denn Anspruch der Zuschauer hin oder her - letztendlich ist auch die fahrende Tribüne auf das grüne Signal aus der Betriebsleitzentrale angewiesen. Trotz des weiter laufenden Verkehrs hat an diesem Vormittag die fahrende Tribüne Priorität - natürlich unter der Bedingung, dass die Passagiere des normalen Personenverkehrs ihre Anschlüsse nicht verpassen dürfen. 

Da der Gommerlauf von Ulrichen aus in einem Rundkurs absolviert wird, ist zweimaliges Wenden während des Rennens notwendig. Dabei muss der Lokführer den Zug umfahren und die Lokomotive am anderen Ende des Zuges wieder anhängen, bevor die Fahrt in die andere Richtung weitergehen kann.
Zurück in Ulrichen steigen die jeweils rund 200 Zuschauer kurz vor Zielankunft am Bahnhof aus und werden von dort rechtzeitig ins Zielgelände transportiert. 

Kommen Sie an Bord

Das etwas andere Zuschauererlebnis

Im Spezialticket inbegriffen: 

  • Bahnfahrt entlang der Wettkampfstrecke
  • Renngeschehen kommentiert durch Simon Hallenbarter, Sebastian Müller und Franz Liebhart
  • Verpflegung (Kaffee, Gipfeli, Käseplatte mit einem Glas Walliser Wein, Mineral)
  • Rückfahrt nach Brig 

 

Preis: 

Erwachsene: CHF 30.- 
Kinder 6-16 Jahre: CHF 18.-
Kinder bis 6 Jahre: kostenlos 

 

Fahrplan:

Ulrichen ab: 09.18
Oberwald ab: 09.30
Ulrichen an: ca. 10 Minuten vor Zieleinlauf

 

Buchung: 

Reservation im Voraus erwünscht.

Je nach Verfügbarkeit kann auch ohne Voranmeldung in Ulrichen eingestiegen werden. Ticketkauf beim Zugbegleiter möglich.

 

Online Anmeldung

Von Wetterkapriolen und gefrorenen Fensterscheiben

Auch das Wetter ist eine nicht zu unterschätzende Herausforderung für die fahrende Tribüne. Denn je nach Wind- und Schneeverhältnissen weicht Laufzeit der Athleten von der Marschtabelle ab. Und damit auch vom kleinlich durchgeplanten Fahrplan des Extrazugs der fahrenden Tribüne. So kann sich die Auswahl der an zur Verfügung stehenden Stellen an denen der Glacier Express überholen kann schnell einmal verringern. 

Einige spezielle Erlebnisse hat Kurt in den 14 Jahren an Bord der fahrenden Tribüne bereits erlebt: So zum Beispiel, als die Wagen in der Werkstätte frühmorgens extra noch gereinigt wurden, um den Gästen einen klaren Blick auf das Rennen zu gewähren. Daraus wurde jedoch nichts, da sich an den Fenstern aufgrund der kalten Temperaturen eine Eisschicht bildete. Oder im Februar 2018 - als man die Athleten aufgrund der meterhohen Schneedecke vom Zug aus kaum sehen konnte.

Auch die Speaker Simon Hallenbarter, Sebastian Müller und Franz Liebhart haben einige Anekdoten zum Rennen, den Athleten oder ihren eigenen Erfahrungen als Sportler auf Lager. Diese Art des Zuschauens mit einem Blick hinter die Kulissen ist eines der Highlights der fahrenden Tribüne und macht den Tag auch für Kurt jedes Mal zu einem besonderen Erlebnis. 

Am Ende der Fahrt ist Kurt jeweils froh, wenn das Erlebnis aus sicherheitstechnischer Sicht reibungslos über die Bühne ging und den Besuchern ein tolles Langlaufspektakel geboten werden konnte. 

Das etwas andere Zuschauererlebnis

Wollen auch Sie den grössten Walliser Langlauf Event an Bord der fahrenden Tribüne miterleben? Reservieren Sie Ihren Platz im Voraus. Auch für Kurzentschlossene stehen meist direkt vor Ort noch Plätze zur Verfügung. Steigen Sie einfach in Ulrichen in die fahrende Tribüne ein und lösen Sie ihr Spezialticket direkt beim Zugbegleiter. Übrigens ist im Pauschalpreis von CHF 30.- auch die Rückfahrt nach Brig inklusive. Während der Fahrt erhalten Sie zudem Kaffee und Gipfeli sowie eine Käseplatte mit einem Glas Walliser Wein und auch alkoholfreie Getränke. 

Online Anmeldung