Matterhorn Gotthard Bahn

 

Sie sind hier > Winter > Entdecken > Stories > Zooom The Matterhorn

Zooom the Matterhorn

Erheben Sie sich hoch über den Gornergrat, erfahren was die Apotheke der Alpen bereithält, bestaunen die Abenteuerlust der Bergsteig-Pioniere und vieles mehr. Ab dem Frühling 2021 wird der Besuch auf dem Gornergrat noch spannender.

Autorin: Evelyn Reusser

Der Gornergrat wird um ein Erlebnis reicher: Neben den 29 Viertausendern, zeigt die neue, interaktive Ausstellung «Zooom the Matterhorn » ab dem Frühjahr 2021 einen noch detaillierteren Blick auf die vielen Aspekte der Bergwelt. Denn was auf den ersten Blick wie ein Meer aus Steinen und Gipfeln aussieht, hält eine Vielzahl an Schätzen bereit.

3 Stufen zum Matterhorn

In der Ausstellung nähern Sie sich in drei Zoomstufen dem Matterhorn. Wollten Sie sich schon immer hoch in die Lüfte begeben, um die atemberaubende Alpenwelt von oben zu betrachten? Die erste Stufe bringt Sie mit einem Rundflug der etwas anderen Art sicher in luftige Höhe und sorgt für einen Perspektivenwechsel. Die zweite Stufe entführt die Besucher in verschiedenste Szenarien der vier Jahreszeiten am Matterhorn. Dank Lichtprojektionen von drei Seiten und einer detailgetreuen Matterhornnachbildung wird die virtuelle Umgebung ein nahezu reales Erlebnis. In der dritten Stufe richtet sich der Blick schliesslich auf das reale Matterhorn und die umgebende alpine Bergwelt in ihrer ganzen Dimension und Schönheit. Mit Periskopen lässt sich der meistfotografierte Berg der Welt ganz nah heranholen. Damit entdecken Sie das Wahrzeichen der Schweiz auf eine neue Art und Weise.

Alpenkräuter und Bergtiere

Ergänzt werden die drei grossen Themenräume mit vielen spannenden Informationen und Exponaten zur hochalpinen Natur, die aus weit mehr als nur aus Murmeltieren, Alpenrosen und Edelweiss besteht. Kennen Sie den Matterhornbär? Der Nachtfalter mit einer Flügelspannweite von ca. 30 Millimetern wurde vor über 150 Jahren am Gornergrat entdeckt. Ausserdem blühen rund um den Gornergrat echte Raritäten, wie beispielsweise der Stein- Klee. Nicht wenige der einheimischen Kräuter bringen Linderung für kleine oder grössere Wunden. Hier gilt immer schön der Nase nach. Denn dank sensorischen Exponaten wird die Bergwelt in der Ausstellung mit allen Sinnen erlebbar.

Pioniergeist und Forscherdrang


1865 erreichten die ersten waghalsigen Bergsteiger die Spitze des Matterhorns. Was heute für viele Alpinisten möglich ist, war mit der Ausrüstung von damals ein echtes Abenteuer. Dies zeigen die eindrücklichen Vergleiche mit heutigen Materialien. Etwa hundert Jahre später wurde auf dem Gornergrat das Observatorium für die internationale Forschung errichtet. Wer nicht bis am Abend warten mag, findet in der Ausstellung
faszinierende Aufnahmen des Sternenhimmels. Besuchen Sie uns ab dem April 2021 und entdecken Sie den Gornergrat inmitten der einzigartigen Bergwelt auf eine ganz neue Art und Weise.