Matterhorn Gotthard Bahn

 

Home > Sommer > 125 Jahre Visp-Zermatt > Nostalgiezeitung > Hätten Sie es gewusst

Hätten Sie es gewusst?

Die Visp-Zermatt-Bahnvon 1891 …

  • hat eine Streckenlänge von 35,08 km und überwindet bis nach Zermatt 955 Höhenmeter. Mitder Verlängerung bis nach Brig im Jahre 1930 umfasst die Strecke 43,98 km.
  • ist eine Schmalspurbahn mit einer Spurbreite von 1 000 Millimetern (die Normalspurbahnen verfügen über 1435 mm).
  • weist an den steilsten Stellen vor Stalden und vor Zermatt eine Steigung von 12,5 Prozent auf.
  • wurde durch Investitionen der Privatbank Masson, Chavannes & Cie in Lausanne und der Basler Handelsbank finanziert.
  • kostete für die damalige Zeit die immense Summe von rund fünf Millionen Franken, wobei der Löwenanteil auf die Trassierung der Geleise, die Kunstbauten und die Schienen entfiel (3,5 Mio.). Für Landenteignungen waren 347 500 Franken vorgesehen.
  • hatte bei der Eröffnung 1891 vier Dampflokomotiven, zwölf Personenwagen und zehn Güterwagen. Die Loks hiessen «Matterhorn», «Monte Rosa», «Mischabel» und «Gornergrat».
  • investierte bei den Gebäuden die grössten Beträge in die beiden Endbahnhöfe: Das Stationsgebäude in Zermatt kostete 40 000, jenes von Visp 30 000 und die Zwischenstationen je 15 000 Franken.
  • verlangte 1905 für ein Retourbillett Visp–Zermatt 40 Franken in der 1. Klasse und 16 Franken in der 2. Klasse.
  • beförderte im ersten Betriebsjahr 1891 bereits 33 695 Personen und 2 075 Tonnen Güter. 2015 transportierte die Bahn 3 200 000 Personen und 41 300 Tonnen Güter.
  • brach bereits im Eröffnungsmonat Juli einen Rekord und beförderte in nur zwei Wochen 8 824 Reisende. Dies entsprach über das ganze Jahr gesehen 26 Prozent der Fahrgäste.
  • hatte zehn Tunnel mit einer Gesamtlänge von 304 Metern. Heute bringen 15 Tunnel und Galerien mit einer Länge von 3 029 Metern viel zusätzliche Sicherheit.
  • überquert die Vispa mit sieben Brücken in Metallkonstruktion, die zwischen 27 und 35 Meter lang sind. Der markanteste Kunstbau der Strecke ist der 65 Meter lange steinerne Viadukt, der sich in luftigen 50 Metern über die Mühlebach-Schlucht zwischen Stalden und Kalpetran spannt. Heute zählt die Strecke Brig–Zermatt 41 Brücken mit einer Gesamtlänge von 583 Metern.
  • benötigte von Visp nach Zermatt im Dampfbetrieb eine Fahrzeit von zwei Stunden und 35 Minuten. Die Geschwindigkeit betrug 30 km/h auf offener Strecke und 10 km/h auf den Zahnstangenrampen. Heute beträgt die Fahrzeit von Visp bis Zermatt mit den modernen Pendelzügen noch 65 Minuten.