Matterhorn Gotthard Bahn

 

Home > Sommer > 125 Jahre Visp-Zermatt

125-Jahr-Feier Bahnstrecke Visp–Zermatt

Jubiläumsfeier am 22. Juli 2016 in Zermatt

Nach der Erstbesteigung durch den Briten Edward Whymper im Jahre 1865 erfreute sich das 4‘478 m hohe Matterhorn einer zunehmenden Beliebtheit. Zermatt war nur zu Fuss erreichbar und das Bedürfnis nach einer Bahnverbindung war dementsprechend gross. Im Jahre 1888 wurde mit dem Bau der meterspurigen Visp-Zermatt-Bahn begonnen. Drei Jahre später, am 18. Juli 1891, konnte die 44 km lange Gesamtstrecke eröffnet werden.

Die Visp-Zermatt-Bahn ersetzte ihre Dampflokomotiven im Jahr 1929 durch Elektrofahrzeuge. Am 6. Juni 1930 schliesslich wurde der lang ersehnte Streckenabschnitt von Visp nach Brig eröffnet. Den Namenswechsel zur Brig-Visp-Zermatt-Bahn nahm sie allerdings erst im Juni 1962 vor. Dank des neuen Streckenabschnitts war die Strecke von Zermatt nach St. Moritz mit der Visp-Zermatt-Bahn, der Furka Oberalp Bahn und der Rhätischen Bahn nun durchgehend befahrbar, und es war das grösste schweizerische Schmalspurnetz entstanden. 

Die Geschichte der BVZ Zermatt-Bahn (BVZ), die im sich zu Ende neigenden 19. Jahrhundert begonnen hatte, wurde 2003 durch die Fusion mit der Furka Oberalp Bahn zur Matterhorn Gotthard Bahn besiegelt.

Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Partner: